de / en
Position mit Abstand
Ein Gespräch mit Shelly Kupferberg, Kira Ayyadi und Dennis Leiffels

Discourse
In German

Wir sind da und wir wehren uns: Auf den rechtsoffenen „Hygiene"-Demonstrationen, die seit März auf dem Rosa-Luxemburg-Platz und in den anliegenden Straßen stattfinden, versammeln sich Querfront-Aktivist*innen, neue und alte Rechte, Antisemit*innen und Verschwörungsideolog*innen. Dagegen positionieren wir uns gemeinsam mit unseren Nachbar*innen und verschiedenen Bündnissen.

In der neuen Web-Reihe Position mit Abstand stellen wir uns mit Diskurs und Aufklärung gegen diese rechtsoffenen Allianzen - gemeinsam mit Künstler*innen und Wissenschaftler*innen, mit Journalist*innen, Engagierten und Aktiven. Am 23.05. spricht Journalistin Shelly Kupferberg im Grünen Salon mit der Journalistin und Politikwissenschaftlerin Kira Ayyadi (Belltower News) und dem Journalisten Dennis Leiffels (Leiter des Reportageformats Y-Kollektivs).

Im Fokus der Diskussion stehen die deutschen und internationalen rechtsextremen Bewegungen und deren Vernetzungsstrategien. Außerdem sprechen wir über die Hufeisen- bzw. Extremismustheorie, also die Gleichsetzung von Links- und Rechtsradikalen im Zusammenhang mit den „Corona-Protesten". Wie nutzen rechtsextreme Organisationen die sogenannten Hygienedemos für ihre Zwecke und auf welcher Grundlage wird dabei von einer „Querfront“ gesprochen? Wer versammelt sich mit wem auf dem Rosa-Luxemburg-Platz und mit welchen Zielen? Und was können wir dem entgegensetzen?

Unterstützt mit uns die kritische Auseinandersetzung, klickt euch ein und bezieht so solidarisch „Position mit Abstand" - Jeden Samstag, 15:00 auf der Webseite der Volksbühne.

> Position mit Abstand - Ein Gespräch mit Shelly Kupferberg, Leon Kahane und Lars Dreiucker, 02.05.
> Position mit Abstand - Ein Gespräch mit Shelly Kupferberg, Amélie Pia Heldt und Sarah Ulrich über Meinungs- und Pressefreiheit, 16.05.


In the Position mit Abstand series, the Volksbühne uses debates and clarifications to work against hostile alliances that tend towards the far right. Together with artists, scholars and journalists, with those interested and engaged in these issues, freelance journalist Shelly Kupferberg discusses all the things that the coronavirus pandemic, like a magnifying glass, has made clearer than ever before: structural racism, discrimination, underfunding in the health-care system and much more.

This website uses cookies. You can read more about cookies in our disclaimer. > Morex