de / en

Photo: David Baltzer

frühsommerlicher Depressionszusammenhang
(Eine Peepshow)
24.–26.06.20
Yard Roter Salon

Der Voyeur ist von üblem Beigeschmack behaftet. Der Grenzgänger will sich Zugang zu Fremdem, Intimem verschaffen, daran teilhaben und unerkannt bleiben. Auf den, der sich im Verborgenen seiner Schaulust hingibt, schaut man herab. Wer als solcher ertappt wird, erfährt gesellschaftliche Ächtung.

Doch ACHTUNG:

Statt Kontaktbeschränkung endlich in Blickkontakt treten, mal wieder ungestört und aus sicherer Entfernung, versteht sich, ein Auge auf jemanden werfen oder haben. Die Fenster zum Hof stehen weit offen und liefern unverhoffte Einsichten, teils verstiegene wie verstörende Ansichten. Erdgeschoss und 1. Stock in direkter Nachbarschaft und doch birgt jede Wohnzelle, von der Abendsonne ausgeleuchtet, bei genauer Betrachtung ein Bild der Vereinzelung.

Wer beäugt hier wen? Wer entzieht sich und bleibt im Innern zurück? Die Fassade bietet auch die Chance zur Selbstinszenierung, denn man lebte lange unter Verschluss – Zeit, um Luft zu holen und ...

Auf Grundlage des Textes In your face, frühsommerlichneonationalistischer Depressionszusammenhang! von Gerhild Steinbuch und Thomas Köck, durchsetzt von soziologischen Betrachtungen und urbanen Narrativen, individuellen stummen Bildern, Soundflächen und Choreografie-Parts, formiert sich sukzessive der Chor und erhebt seine Stimme an diesem Sommerabend, der Theater im Freien möglich macht.

Besetzung
Mit: Johanna Bantzer, Sarah Franke, Katja Gaudard, Jella Haase, Jan Jordan, Amal Keller, Paula Kober, Vanessa Loibl, Emma Rönnebeck, Teresa Schergaut, Sylvana Seddig, Sir Henry
Konzept und künstlerische Realisierung: Lucia Bihler, Johanna Bantzer, Sarah Franke, Emma Rönnebeck
Dramaturgie: Degna Martens
Ausstattung: Ann-Christin Müller, Mayan Tuulia Frank
Kostüme: Eleonore Carrière, Nina Lopac
Produktionsleitung: Rolf Krieg
Regieassistenz: Constanze Schüddekopf

In der Produktion werden Passagen aus Roger Willemsens WER WIR WAREN (Hg. Insa Wilke, © S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2016) verwendet.

Besucherinformationen Open-Air und Schutz-/Hygienemaßnahmen

Kartenreservierung

Eine Reservierung von Plätzen ist vorab erforderlich. Bitte haben Sie Verständnis, dass aufgrund der geringen Platzkapazität nur eine Reservierung von max. 2 Plätzen (mit der Angabe, ob Einzel- oder Zweierplatz) möglich ist. Auf einem Zweierplatz dürfen gemäß Corona-Verordnung sitzen: Ehe- oder Lebenspartnerinnen und -partner, Angehörige des eigenen Haushalts und für Personen, für die ein Sorge- und Umgangsrecht besteht.

Bitte senden Sie uns ab Donnerstag, 18. Juni ab 11.00 Uhr Ihren Wunschtermin, Ihren Namen, Adresse, Telefonnummer und Mailadresse an besucherservice@volksbuehne-berlin.de. Wir berücksichtigen Ihre Wünsche in der Reihenfolge des Eingangs der E-Mails ab 11.00 Uhr. Wir bitten um Verständnis, dass die Theaterkasse aktuell bis auf Weiteres für den direkten Publikumsverkehr geschlossen ist.

Persönliche Daten und Ausweispflicht

Um im Verdachtsfall eine Nachverfolgung von Infektionsketten sicherstellen zu können, ist die Volksbühne verpflichtet, eine Gästeliste mit Ihren Kontaktdaten zu führen. Beim Kartenkauf müssen Sie deshalb Ihren Namen, Ihre Anschrift und Ihre Telefonnummer vollständig angeben. Sollten Sie für weitere Personen Karten kaufen, benötigen wir auch deren vollständige Daten. Die Kontaktdaten werden einen Monat beginnend ab dem Termin Ihres Besuchs aufbewahrt und im Anschluss unter Beachtung der DSGVO vernichtet. Am Veranstaltungsabend selbst sind alle Gäste verpflichtet, ihren Ausweis mitzuführen. Weitere Informationen zur Erfassung der persönlichen Daten

Die Gesundheit unserer Gäste und Mitarbeiter*innen ist uns wichtig. Wir bitten Sie, rund um den Besuch der Vorstellungen folgende Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Unser Einlasspersonal hilft Ihnen gern bei Fragen.:

Einlass

Bitte achten Sie vor Ort auf Hinweisschilder und befolgen Sie die Anweisungen unseres Einlasspersonals. Der Einlass auf den Hof des Roten Salon der Volksbühne beginnt jeweils 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung und erfolgt einzeln bzw. paarweise über den Zugang links vom Haupteingang am Rosa-Luxemburg-Platz. Wir bitten um rechtzeitiges Erscheinen. Es gibt keinen Nacheinlass. Bitte beachten Sie die Wartemarkierungen am Boden und halten Sie sich insbesondere beim Anstehen sowie beim Zugang in den Hof an die Abstandsregeln.

Toiletten

Die sanitären Einrichtungen befinden sich im Obergeschoss des Roten Salons. Bitte tragen Sie auf dem Weg zu den Toiletten Ihre Mund-Nasen-Bedeckung. Bitte betreten Sie die sanitären Räume nur einzeln und halten Sie ausreichend Abstand zu anderen Personen. An den Waschbecken finden Sie Flüssigseife zur gründlichen Reinigung Ihrer Hände sowie Einmalhandtücher. Desinfektionsspender befinden sich im Eingangsbereich.

Gastronomie und Garderobe

Für die Open-Air-Veranstaltungen können wir Ihnen leider keine Gastronomie und Garderoben-Service anbieten.

Veranstaltungsabsage bei Regen

Bei Regen oder einer Unwetterwarnung entfällt die Veranstaltung ersatzlos, ggf. auch kurzfristig! Bitte überprüfen Sie bei schlechtem Wetter vorab auf unserer Website, ob die jeweilige Veranstaltung wie geplant stattfindet.

Bei Fragen rund um Ihren Theaterbesuch steht Ihnen im Vorfeld unser Besucherservice montags bis freitags von 11.00 bis 15.00 Uhr telefonisch unter 030- 240 65 777 sowie unter besucherservice@volksbuehne-berlin.de zur Verfügung.

Weitere Informationen, Verhaltensregeln und -empfehlungen zum Schutz vor dem Coronavirus finden Sie auch auf den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

media

Photo: David Baltzer

Photo: David Baltzer

Photo: David Baltzer

Photo: David Baltzer

Photo: David Baltzer

Photo: David Baltzer

Photo: David Baltzer

Photo: David Baltzer

This website uses cookies. You can read more about cookies in our disclaimer. > Morex