de / en

11.04.19

Konzerte in der Volksbühne im Mai 2019

Die Volksbühne Berlin lädt im Mai 2019 zu folgenden Konzerten in das Große Haus, den Roten Salon und den Grünen Salon ein:

Großes Haus

Gemma Ray
Freitag, 03.05.19, 20:00
Volksbühne Großes Haus
20 / erm. 16 €

Die Volksbühne präsentiert einen zweiteiligen musikalischen Abend mit Gemma Ray und Band, die ihr neues Album Psychogeology und andere Songs performen. Außerdem gibt es eine Ausstellung zweier Audio-Installationen von Gemma Ray, die einmalig an diesem Abend zu sehen sein werden. Mehr Informationen

***

Wenzel & Mensching
Samstag, 25.05.19, 20:00
Sonntag, 26.05.19, 20:00
Volksbühne Großes Haus
28 / erm. 24 €

In den 80er Jahren versetzte das Clownsduo Wenzel & Mensching mit ihren Stücken NEUES und LETZTES AUS DER DaDaeR die Kulturszene der DDR in Aufregung. Sie wirbelten Ansichten und Unerträglichkeiten mit den Zaubertricks von Kindern durcheinander und verstanden es, Theater, Musik, Kabarett und Poesie auf ungewöhnliche Weise zu verweben. Im Jahre 2000 verabschiedeten sie sich mit einer großen Tournee von ihrem Publikum. 2016 kehrten sie nach einer 16-jährigen Pause mit einer neuen Inszenierung zurück. Ein anarchistisches Feuerwerk zur Erhellung der Absurditäten dieser NEUEN SCHÖNEN WELT. Mehr Informationen

***

Roter Salon

Lolina (Inga Copeland), Jako Maron (Nyege Nyege)
Dienstag, 07.05.19, 21:00
Volksbühne Roter Salon
12 €

Lolina ist der Solo-Pseudonym von Inga Copeland. Ihre selbstveröffentlichten Alben und EPs RELAXIN' with Lolina (2015), Live in Paris (2016) und Lolita (2017) basieren auf Lo-Fi- Experimenten sowie digitaler Produktion, minimalistischen Kompositionen und stimmlichen Arrangements. Live performt Lola mit DJ-Setup, Live-Percussion und Gesang.

Jako Maron (Nyege Nyege Nyege) ist 'das Sound-Alien und der Heiler' von La Reunion, der Tradition auf Experiment reimen kann. Mit modularen Synths, Drum Machines und einer Crackle Box erfindet und verändert er Maloya und Séga neu. Beeinflusst von Old-School-Hip-Hop, Electro und Dub, arbeitet er mit langsamen Tempi und einer Reihe hypnotischer Synthlines, um undurchschaubare, aber beschwörerische Rhythmen zu erzeugen. Mehr Informationen

***

Bernadette La Hengst
Freitag, 10.05.19, 20:00
Volksbühne Roter Salon
16 €

Bernadette La Hengst zeigt bei ihren Konzerten so ziemlich alles, was es braucht, um die Welt mit Melodien zu retten: Von swingenden Popsongs über ausgeflippten Krautrock-Chansons hin zu Arab-Pop und Lovers Soul. Von Funk, Folk bis zu Rap und Elektro-Dub. Bernadette La Hengst vereint überzeugend Standpunkt und Revolte. Mit I’m an Island lieferte sie den offiziellen Song zur Weltklimakonferenz 2017, steht 2018/2019 im Schauspielhaus Hamburg als Solo-Gitarristin im David Bowie Musical Lazarus auf der Bühne und veröffentlichte im März 2019 ihr neues Album: Wir sind die Vielen. Mehr Informationen

***

Klein
Freitag, 17.05.19, 21:00
Volksbühne Roter Salon
12 €

Die in Südlondon lebende Musikerin Klein hat sich in kurzer Zeit zu einer der faszinierendsten Produzentinnen und Künstlerinnen Großbritanniens entwickelt. Mit der notorisch unberechenbaren Bearbeitungssoftware Audacity verarbeitet sie zerschnittene, verschobene und verzerrte Handyaufnahmen ihrer eigenen Stimme, ihres Klavier- und Gitarrenspiels, alltäglicher Klänge und Samples nigerianischer B-Filme aus ihrer Kindheit. Mehr Informationen

***

Das Theoretische Duett empfiehlt Taktiken des Verharmlosens
Mit: Prof. Dr. Brigitte Emmersdorfer und Hendrik van den Grachten
Gast: Der Täubling (Musiker)
Samstag, 18.05.2019, 20:00
Volksbühne Roter Salon
10 / erm. 7 €

Die Musiksoziologin Prof. Dr. Brigitte Emmersdorfer (Wien) und den Publizisten und Gastgeber diverser Gesprächsformate Hendrik van den Grachten (Amsterdam) eint die langjährige und stete Suche nach der Offenbarwerdung des Fetischcharakters in der Musik, verbunden mit ihren jeweiligen Dechiffrierungsmöglichkeiten und Formen des Erlebbarmachens. Sind Trauma und Spiritualität konventionelle Wegbereiter der Moderne? Mehr Informationen

***

Grüner Salon

La Stampa
Samstag, 25.05.19, 21:00
Volksbühne Grüner Salon
12 / erm. 10 €

La Stampa (Italienisch „Die Presse") haben nach Pictures Never Stop (2010, Staatsakt) im November 2018 ihr zweites Album Bonjour Trieste beim Londoner Label The Vinyl Factory herausgebracht. Die Pop-Band um den ehemaligen Frieze-Chefredakteur Jörg Heiser arbeitete für Bonjour Trieste mit dem Hamburger Produzenten Thomas Levin zusammen.

„Als La Stampa vor nun doch sehr langen acht Jahren ihr Debütalbum Pictures Never Stop veröffentlichten, versuchten Kritiker die Berliner Band und ihre Musik mit Begriffen wie 'Art-School-Pop' oder 'Anti-Diskurs-Pop' zu fassen zu bekommen. (...) Bonjour Trieste beweist, wie ungezwungen, wie frei flottierend Popmusik sein kann, wie wenig Überbau sie braucht. (...) Traurig war gestern." (Gerrit Bartels im Tagesspiegel,17.12.2018) Mehr Informationen

***

Bitte wenden Sie sich für Pressekarten und weitere Informationen an wiebke.jahns@volksbuehne-berlin.de oder telefonisch unter +49 (0)30 24065 622. Text- und Fotomaterial finden Sie im Pressebereich der Website

Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx