VOLKSBÜHNE
Berlin

22.03.18

Tanz, Musik, Ausstellung: Anne Teresa De Keersmaeker zeigt ihre Meisterwerke Vortex Temporum und Work/Travail/Arbeid

Anne Teresa De Keersmaeker gehört zu den einflussreichsten Erneuerinnen der europäischen Tanzszene. Die Belgierin gilt als eine Meisterin der abstrakten Form. Sie ist eine der wenigen Choreograf*innen, die immer wieder die Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponist*innen und Musiker*innen oder die Auseinandersetzung mit Neuer Musik suchen.

Für ihre Arbeiten Vortex Temporum (2013) und Work/Travail/Arbeid (2015) versammelt sie zwei Ausnahme-Ensembles: die von ihr gegründete Tanz-Kompanie Rosas und das auf Neue Musik spezialisierte Ictus Ensemble.

Im Zentrum beider Arbeiten steht Vortex Temporum (zu dt. Zeitwirbel, Zeitstrudel), ein Schlüsselwerk spektraler Musik des 1998 verstorbenen französischen Komponisten Gérard Grisey. Sieben Tänzer*innen und sechs Musiker*innen agieren gleichberechtigt miteinander und nebeneinander. Gemeinsam zeigen sie, wie Zeit sich verdichtet und ausdehnt, sich zusammenzieht und wieder entfaltet.

Kann man eine Choreografie in Form einer Ausstellung aufführen? Diese Frage war der Ausgangspunkt von Work/Travail/Arbeid, dessen Deutschland-Premiere die Volksbühne zeigt. Um sie zu beantworten, greift Anne Teresa De Keersmaeker ihr Bühnenstück Vortex Temporum wieder auf und macht die Bühne zum Ausstellungsraum. Zuschauer werden zu Besuchern, Musiker zu Tänzern, Tänzer zu Skulpturen, Instrumente zu Objekten. Der Einlass zu den vier- bzw. achtstündigen Aufführungen in Form einer Ausstellung, die für die ganze Familie geeignet ist, ist zu jeder Zeit möglich. Die Ausstellung, initiiert vom Zentrum für zeitgenössische Kunst WIELS in Brüssel, wurde bereits in London (Tate Modern), Paris (Centre Pompidou) und New York (MoMA) gefeiert: „Work/Travail/Arbeid ist eine der bedeutendsten und ambitioniertesten Ausstellungen des Jahres“ (The New York Times, 30.3.2017).

Vortex Temporum
Tanz, Musik
Choreografie: Anne Teresa De Keersmaeker
Mit Rosas & Ictus Ensemble
Musikalische Leitung: Georges-Elie Octors
20., 21. und 22. April um 20 Uhr, 90 min
Volksbühne Rosa-Luxemburg-Platz

Work/Travail/Arbeid
Tanz, Musik, Ausstellung
Deutsche Erstaufführung
Konzept & Choreografie: Anne Teresa De Keersmaeker
Mit Rosas & Ictus Ensemble
Musikalische Leitung Work/Travail/Arbeid: Georges-Elie Octors
26. und 27. April von 18 bis 22 Uhr sowie 28. und 29. April von 14 bis 22 Uhr mit offenem Einlass zu jeder Zeit
Künstlergespräch am 26. April mit Anne Teresa De Keersmaeker und Chris Dercon / Publikumsgespräch am 28. April
Volksbühne Rosa-Luxemburg-Platz

Bitte wenden Sie sich für Pressekarten an presse@volksbuehne-berlin.de oder telefonisch über +49 (0)30 24 065 610.

Produktion Vortex Temporum: Rosas. Koproduktion: De Munt / La Monnaie (Brüssel), Ruhrtriennale, Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, Théâtre de la Ville (Paris), Sadler’s Wells (London), Opéra de Lille, ImpulsTanz (Wien), Holland Festival (Amsterdam), Concertgebouw Brugge (Brügge)

Produktion Work/Travail/Arbeid: WIELS & Rosas. Mit der Unterstützung von De Munt/La Monnaie, Center for Fine Arts Brussels (BOZAR), Kaaitheater, Kunstenfestivaldesarts, Ictus, BNP Paribas Fortis, Fondation BNP Paribas, WIELS Patrons und Rolex Institute

21.06
22.06
23.06
24.06
25.06
26.06
27.06
28.06
29.06
30.06
01.07
02.07
03.07
04.07
05.07
06.07
07.07
08.07
09.07
10.07
11.07
12.07
ʌ
v
Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx