de / en

Foto: Ruth Walz

Spielplan-Änderung!

Verfügbar für 48h

Mit Lesungen, Kurzfilmen, Monologen, Tanzminiaturen, Diskussionen und einem Konzert feiern wir dramatische Texte, die dem Kanon abhandengekommen sind und dem Theater heute fehlen. Ein spartenübergreifendes Ensemble aus Schauspiel, Regie, Choreographie, Musik und Journalismus präsentiert unterschiedliche Perspektiven auf vergessene Dramatik. Es geht um die Wiederentdeckung verlorengegangener Geschichten, Figuren und Stimmen.

Initiiert von Simon Strauß & Zino Wey
In Kooperation mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, dem Tropen-Verlag und rbbKultur
Mit freundlicher Unterstützung der Heinz und Heide Dürr Stiftung

Passage 1:

Herzstück
Eine Lesung gegen das Vergessen

Mit: Malick Bauer, Sarah Franke, Marie Goyette, Patrick Güldenberg, Gina Haller, Lotta Hegenscheidt, Dörte Lyssewski, Corinna Kirchhoff, Burghart Klaußner, Stefanie Reinsperger, Nils Strunk, Hanns Zischler
Fassung & Regie: Zino Wey
Choreografie: Sophie Brunner
Musik: Marie Goyette
Mitarbeit Fassung: Simon Strauß
Ton: Michele Gambarara, Klaus Dobbrick, Max Heesen, Nico Schweda, Nicolas van Bergen
Video: Nicolas Keil, Mathias Klütz, Nico Schweda, Nicolas van Bergen

Texte:
Else Lasker-Schüler: Die Wupper (1919)
Hans Henny Jahnn: Medea (1926)
Jakob Michael Reinhold Lenz: Der neue Menoza oder Geschichte des cumbanischen Prinzen Tandi (1774)
Maurice Maeterlinck: Interieur (1895), übersetzt von Stefan Gross
Alexander Wassiljewitsch Suchowo-Kobylin: Tarelkins Tod (1900), übersetzt von Hans Magnus Enzensberger
Iwan Turgenjew: Ein Monat auf dem Lande (1872), übersetzt von Ulrike Zemme
George Bernard Shaw: Die heilige Johanna (1923), übersetzt von Wolfgang Hildesheimer
Marina Iwanowna Zwetajewa: Phoenix (1919), deutsche Nachdichtung Ilma Rakusa
Anna Gmeyner: Automatenbüfett (1932)

Musik:
Auszüge aus Sonata No. 7 in B-flat major op.83 – 2 Andante caloroso von Sergej Prokofiev (1942)
Johannes Maximilian: Ich hab dich einmal geküsst (1931)

Passage 2:

Christian Friedel & Woods of Birnam treffen Aphra Behn und William Shakespeare
Konzert

Musik: Woods of Birnam & Onno Dreier
Kamera: Benjamin Hartlöhner, Max Heesen
Ton: Torsten Staub, Uwe Pasora
Licht: Johannes Zink
Schnitt: Benedikt Kauff
Kostüme: Ellen Hofmann

Mit herzlichem Dank an das Staatsschauspiel Dresden

Passage 3:

Podiumsdiskussion
Theater im Lockdown

Mit: Dörte Lyssewski, Klaus Lederer, Thomas Oberender, Moderation: Jürgen Kaube
Redaktion: Simon Strauß
Kamera: Sophie Brunner, Florian Hofmann, Matthias Lüdecke
Ton: Charlotte Bernstorff
Schnitt: Florian Hofmann

Passage 4:

Gabriel von George Sand

Mit: Jella Haase
Einrichtung: Laura Laabs
Kamera und Schnitt: Carlos Vasquez
Maskenbild: Maria Ratzeburg
Regieassistenz: Jörg Daniel

Zusätzliche Texte:
Wer nicht kämpft, stirbt auf Raten von RAF, Kommando Ulrich Wessel
Gebet der Postfeministin von Laura Laabs


Medien

Foto: Ruth Walz

Foto: Ruth Walz

Foto: Ruth Walz

Foto: Ruth Walz

Foto: Ruth Walz

Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx