de / en
Position mit Abstand
Mechanismen deutscher Radikalisierung

Diskurs
In deutscher Sprache

AfD, Chemnitz, PEGIDA und die jüngsten Ausschreitungen um Corona-Leugner*innen haben gezeigt, dass sich die deutsche bürgerliche Mitte nicht davor scheut, die Nähe zu Rechtsextremen zu suchen. Im Zweifel werden demokratische Grundsätze dem Verlangen nach autoritärer weißer deutscher Hegemonie bereitwillig geopfert und faschistische Kräfte nicht nur toleriert, sondern hofiert.

Worin liegt die Ursache dieser scheinbar deutschen Kontinuität des Rechtsextremismus? Welcher kulturellen und institutionell-systemischen Voraussetzungen bedient sich dieser? Inwiefern haben Verbrechen wie solche um den NSU, das Massaker von Hanau oder das Attentat in Halle zu einer Sensibilisierung der Gesellschaft geführt? Können Institutionen wie Polizei oder Bundeswehr demokratisiert und antirassistisch umgebaut werden? Oder bleiben sie Teil des Problems? Welche rechtsextremen Potentiale bündeln die Corona-Leugner*innen und Schwurbler und wie lässt sich ihnen gesellschaftspolitisch und staatlich wirksam etwas entgegenstellen?

Darüber sucht die Journalistin Shelly Kupferberg das Gespräch mit den Politikwissenschaftler*innen Isabella Greif und Tarek Shukrallah.

Isabella Greif ist Politikwissenschaftlerin und erhielt Anfang 2017 ihren Master in den Gender Studies. Sie publiziert zu den Schwerpunkten Strafverfolgung und Rechtsterrorismus und promoviert zum Thema Funktion und Praxis der Justiz bei der strafrechtlichen Verfolgung von Rechtsterrorismus.

Tarek Shukrallah ist Politikwissenschaftler*in und Aktivist*in mit einem Schwerpunkt auf Innen-und Bewegungspolitik. Tarek Shukrallah befasst sich wissenschaftlich und politisch mit Sozialen Bewegungen, Queerpolitik, Polizei und Migrantions-bzw.Grenzregimen aus einer intersektionalen Perspektive, die die Klassenförmigkeitgesellschaftlicher und materieller Verhältnisse in den Vordergrund rückt. DiesePerspektive fragt nach Potenzialen für eine widerständige Praxis und nachMöglichkeiten, die herrschenden kapitalistischen und patriarchalen Verhältnisse zu überwinden. Tarek Shukrallah betreibt die skill-sharing Plattform partizipieren.org, moderiert, bietet Fortbildungen im Organizing für Soziale Bewegungen an, schreibt für verschiedene Medien, und bloggt im /partizipierenblog. Auf Instagram und Twitter ist Tarek Shukrallah unter @tarekshuk aktiv.


In der Reihe Position mit Abstand stellt sich die Volksbühne mit Diskurs und Aufklärung gegen rechtsoffene und menschenfeindliche Allianzen. Gemeinsam mit Künstler*innen und Wissenschaftler*innen, mit Journalist*innen, Engagierten und Aktiven spricht die freie Journalistin Shelly Kupferberg über all die Dinge, die die Corona-Pandemie uns wie unter einem Brennglas klarer denn je vor Augen führt: struktureller Rassismus, Diskriminierung, die Ökonomisierung des Gesundheitssystems und vieles mehr.

Konzept und Redaktion: Elodie Evers und Henriette Kupke

Medien

Credit: Martin Müllner / OneEyeOpen

Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx