de / en
Forschungsmaschine:
Verschränkte Verfahren von Kunst und Theorie
Workshop mit Lecture Performance von Katrin Mayer und Jana Seehusen
Nächsten Freitag
20.09.
Grüner Salon

In deutscher Sprache

Everything is partly something else, as if the mind has become a forest with glades branching here and there (Virginia Woolf)

Veranstaltung im Rahmen der Diskursreihe WISSEN DER KÜNSTE

Moderation: Hanne Loreck

Ausgangspunkt für die Lecture Performance sind die Otherkins und Orlandos, die andere Verwandschaftsbeziehungen und Identitäten besitzen und die als magische Trickster im Körper diverser Spezies leben. Es wird künstlerisch und theoretisch ein Beziehungsgeflecht zur Aufführung gebracht, das methodisch Karen Barad’s „Cutting Together-Apart“ antizipiert. Zwischen Faktischem und Fiktivem oszillierend, stehen Konzepte von narrating identity und doing gender zur Disposition.

Der anschließenden Workshop setzt sich anhand des Skripts inhaltlich und methodisch mit dem essayistischen Format der Lecture Performance und ihren künstlerischen und theoretischen Grundlagen auseinander. Ziel des Workshops ist es, gemeinsam weitere Montagen zu erarbeiten und zu diskutieren. Visuelle und textuelle Materialien werden zur Verfügung gestellt.

Bild: Katrin Mayer, Eske Schlüters, time to sync or swim, Heidelberger Kunstverein 2017. Foto: Heiko Karn

20.09.19, 10:00
> Tickets

Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx