de / en

Quelle: Ein Tag im Archiv, D 2016, 6 min

Forschungsmaschine:
Verschränkte Verfahren von Kunst und Theorie
„Eine brauchbare Bibliothek aus Bildern“
Zweitägiger Workshop mit Volker Pantenburg
Nächsten Freitag
20./21.09.19
Archiv des Harun Farocki Instituts

In deutscher Sprache

Veranstaltung im Rahmen der Diskursreihe WISSEN DER KÜNSTE

Anmeldung erforderlich über besucherservice@volksbuehne-berlin.de bis zum 17.09.

Ein wichtiger Baustein des 2015 gegründeten Harun Farocki-Instituts ist das Archiv, in dem ein Teilnachlass des Autors, Regisseurs und Künstlers versammelt ist und nach und nach erschlossen wird. Eine Besonderheit der versammelten Materialien ist, dass es sich dabei nicht um die abgeschlossenen Werke (Filme, Fernsehproduktionen, Videoarbeiten) Farockis handelt, sondern um alternative Fassungen, Schnittreste, Recherchematerialien. Was leitet sich aus solchen „Para-Materialien“ her? Inwiefern können sie das Wissen der Bilder (und Töne), das Farocki stets zu aktivieren versucht hat, modifizieren, ergänzen oder konterkarieren? Nach einem kurzen Besuch des Institutsarchivs sollen in der gemeinsamen Lektüre kurzer Texte und der konkreten Befragung exemplarischer Archivalien einige Koordinaten der Archivarbeit als Wissenspraxis erschlossen und künstlerisch umgesetzt werden.

20.09.19, 10:00
> Eintritt frei

21.09.19, 10:00
> Eintritt frei

Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx