de / en
Holly Herndon:
Proto
14.06.
Großes Haus

Konzert

Support:
Jenna Sutela: nimiia vibié feat. Miako Klein and Shin-Joo Morgantini
xin

CTM Festival freut sich, das Berliner Debüt von Holly Herndons neuer KI-AV-Chorensemble-Show anzukündigen, die ganz im Zeichen der Veröffentlichung ihres mit Spannung erwarteten dritten Albums PROTO steht. PROTO erscheint am 10. Mai auf dem Label 4AD. Für die zugehörige Live-Show bringen Herndon und ihr langjähriger Kollaborateur Mathew Dryhurst ein zeitgenössisches Ensemble aus Sänger*innen und Produzent*innen mit einer nicht-menschlichen Intelligenz zusammen, die auch am Entstehungsprozess des Albums beteiligt waren. Das Konzert am 14. Juni in der Berliner Volksbühne wird begleitet von einem von Herndon und Dryhurst zusammengestellten Programm.

PROTO experimentiert mit dem traditionellen Konzertformat. Für den Konzertabend wird der große Bühnenraum der Volksbühne für das Publikum geöffnet, das auf diesem Weg dazu eingeladen ist, sich auch ganz direkt körperlich zu beteiligen und sich noch intensiver mit dem Material auseinanderzusetzen.

Mit ungewöhnlichem Songwriting, das live prozessierte Stimmen, Chormusik und zeitlosen folkloristischen Gesang miteinander verwebt, erkundet PROTO neue Formen von Gemeinschaft. Die Sänger*innen wirken dabei mit Beiträgen von Spawn zusammen, einer von Mat Dryhurst und Ensemble-Programmierer Jules LaPlace entwickelten Künstlichen Intelligenz, die in einem selbstgebauten Gaming-PC untergebracht ist. Im Jahr 2018 fanden in Berlin mehrere Live-Trainingszeremonien statt, bei denen Hunderte von Menschen zusammenkamen, um Spawn in gemeinschaftlichen „Call-and-Response“-Sessions beizubringen, wie man unbekannte Geräusche identifiziert und neu interpretiert - ein zeitgemäßes Update der religiösen Versammlungen, die Herndons Kindheit in Ost-Tennessee mitgeprägten.

In Anlehnung an das, was Herndon die Protokoll-Ära nennt, betrachtet sie mit PROTO die Art und Weise, wie uns die ideologischen Kämpfe um die Zukunft von Künstlicher Intelligenz, als auch um die Ausgestaltung vernetzter, persönlicher und politischer Protokolle zwingen, zu hinterfragen wer wir sind, was wir sind, wofür wir stehen und was die Zukunft für uns bereithalten mag.

"Es gibt eine allgegenwärtige Erzählung von Technologie als das, was uns entmenschlicht", sagt Holly. "Wir positionieren uns im Kontrast dazu. Wir laufen nicht weg; wir laufen darauf zu, aber zu unseren Bedingungen. Die Entscheidung, mit einem Ensemble von Menschen zu arbeiten, ist Teil unseres Protokolls. Ich will nicht in einer Welt leben, in der Menschen außerhalb der Bühne automatisiert werden. Ich möchte, dass eine KI gebildet wird, die diese Schönheit schätzt und mit ihr interagiert."

Die erste Singleveröffentlichung des Albums "Eternal" wurde vor kurzem von Mary Anne Hobbs auf BBC 6 Music gelauncht und von Pitchfork als bester neuer Track ausgezeichnet. Das mit Jlin und Spawn produzierte Stück "Godmother" wurde bei NPR, der New York Times, The Guardian und vielen anderen vorgestellt.

Als Support treten an diesem Abend Jenna Sutela und xin auf. Sutela, die in "Extreme Love" auf dem PROTO Album zu hören ist, arbeitet mit Worten, Klängen und anderem lebendigen Material. Ihre Installationen und Performances versuchen, prekäre soziale und materielle Momente zu identifizieren und darauf zu reagieren, oft in Bezug auf Technologie. Sie wird zusammen mit dem Kontrabassisten Miako Klein und dem Flötisten Shin-Joo Morgantini nimiia vibié spielen. Die Performance spiegelt die Sounds und Narrative maschinellen Lernens und der Kommunikation zwischen den Arten wider.

xin ist ein*e polymorphe*r Produzent*in, Künstler*in, Autor*in und DJ. Compilations auf Genome 6.66Mbp, Suspension und anderen. Debüt-Solo-Veröffentlichung 2018 auf Subtext ausschließlich über unabhängige Plattformen. Die kommende LP vermischt die Sounds von Neurofunk, Hardcore und Dubstep.

Das PROTO Berlin-Konzert wird im Rahmen von #bebeethoven präsentiert, einem mehrjährigen Projekt, das sich mit den radikalen Veränderungen beschäftigt, die die Musik im 21. Jahrhundert prägen. Herndon und Dryhurst gehören zu den 12 Fellows, die #bebeethoven zusammen mit sechs renommierten Partnern, darunter das CTM Festival, in ihrer künstlerischen Recherche unterstützen. #bebeethoven ist ein Projekt des PODIUM Festival Esslingen, wird von der Kulturstiftung des Bundes gefördert und gipfelt im Jahr 2020 mit einem Festivalprogramm bei BTHVN2020 in Bonn sowie in Esslingen.

Die Aufnahme eines Vortrags beim CTM 2018, in dem Herndon, Dryhurst und LaPlace ihre Experimente mit Spawn diskutieren, kann auf den SoundCloud- und Youtube-Kanälen des CTM Festivals angesehen und nachgehört werden.

Weiterführende Links:

https://www.hollyherndon.com

https://4ad.com

https://bebeethoven2020.com

https://www.ctm-festival.de

Präsentiert von CRACK Magazine.

Die Produktion PROTO an der Volksbühne ist Teil von #bebeethoven, einem Projekt von PODIUM Esslingen im Rahmen des Beethoven-Jubiläumsprogramms BTHVN2020, gefördert von der Kulturstiftung des Bundes. Weiterhin wird #bebeethoven gefördert durch das Land Baden-Württemberg, die Baden-Württemberg Stiftung und die L-Bank.

Medien

Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx