VOLKSBÜHNE
Berlin
Ultraschall Berlin – Festival für neue Musik
Zeitlichkeit in der elektronischen Musik
Gespräch mit Enno Poppe und Eberhard Kranemann
20.01.

field notes und Ultraschall Berlin präsentieren:
Perspektivwechsel #6

Moderation: Leonie Reineke

In der nächsten Ausgabe unseres Perspektivwechsels #6 unterhalten sich der Komponist Enno Poppe und der Musiker und Multimediakünstler Eberhard Kranemann über Zeitlichkeit in der elektronischen Musik.

Elektronische Musik entsteht im Gleichschritt mit den rasanten technologischen Entwicklungen ihrer Instrumente. So profitiert sie von den immer neuen Errungenschaften der Technik, ist aber gleichzeitig auch ihrer Kurzlebigkeit unterworfen, sodass einige ihrer Werke allzu schnell in Vergessenheit geraten. Oft können ältere Werke nicht aufgeführt werden, da das entsprechende Instrumentarium nicht mehr gebaut wird, nicht mehr funktioniert oder aber schlicht das Wissen über seine Funktionsweisen fehlt.

Vor dem Gespräch wird Enno Poppes neues Werk »Rundfunk« durch das ensemble mosaik aufgeführt. Das Ensemble tauscht dafür seine gewohnten Instrumente gegen Computer und Keyboards ein, mit denen es historisches Synthesizerklänge der 60er- und 70er-Jahre rekonstruiert und rekombiniert. So erinnert das Stück klanglich, aber auch durch die orangefarbenen Hemden der neun Interpret*innen an die Pioniere der elektronischen Musik Kraftwerk.

Eberhard Kranemann beeinflusste als Gründungsmitglied von Kraftwerk, Pissoff und Neu! die elektronische Musik grundlegend. Er studierte Musik und Kunst, wandte sich aber bald von klassischen Formen ab und experimentierte mit Farben oder Klängen. Derzeit arbeitet er zusammen mit Harald Grosskopf als Duo namens Krautwerk an ihrem zweiten Album.

Perspektivwechsel: field notes lädt Literat*innen, Philosoph*innen, bildendende Künstler*innen und Musiker*innen unterschiedlicher Genres ein, mit Komponist*innen der zeitgenössischen Musik über Gemeinsamkeiten und Differenzen des künstlerischen Schaffens zu sprechen.

Eine Veranstaltung der initiative neue musik berlin e.V., in Kooperation mit Ultraschall Berlin





Vergangene Veranstaltungen

Ultraschall Berlin – Festival für neue Musik Enno Poppe

Das Ultraschall Festival ist seit 20 Jahren ein Garant für hochwertige neue zeitgenössische Musik. Im ersten Teil wird eine Komposition von Enno Poppe für neun Synthesizer zu hören sein, während der zweite Teil sich eher symphonischen Werken widmet, unter anderem die Uraufführung von „Dov´è“ einem Werk von Claus-Steffen Mahnkopf, welches sich mit Geschichte und Tradition jüdischer Philosophie auseinandersetzt.

Für beide Teile sind sowohl Einzelkarten (18 / erm. 14 €) als auch ein Kombiticket (30 / erm. 24 €) erhältlich.
Die Diskussion im Roten Salon ist bei freiem Eintritt.

Enno Poppe
Rundfunk (2018)
für neun Synthesizer

Kompositionsauftrag von Südwestrundfunk, Deutschlandfunk Kultur, Wien Modern, Huddersfield Contemporary Music Festival, Festival d’Automne à Paris, Philharmonie Luxembourg, Acht Brücken | Musik für Köln und der musica viva des Bayerischen Rundfunks.

ensemble mosaik:
Simon Strasser
Christian Vogel
Roland Neffe
Ernst Surberg
Chatschatur Kanajan
Karen Lorenz
Mathis Mayr
Niklas Seidl
Enno Poppe

Arne Vierck, Klangregie
Wolfgang Heiniger, Audio-Software

[logo DFK 200]
[logo kulturradio 150]
[logo daad 80]
[logo fieldnotes 100]

17.02
18.02
19.02
20.02
21.02
22.02
23.02
24.02
25.02
26.02
27.02
28.02
01.03
02.03
03.03
04.03
05.03
06.03
07.03
08.03
09.03
10.03
11.03
12.03
13.03
14.03
15.03
16.03
17.03
18.03
19.03
20.03
21.03
22.03
23.03
24.03
25.03
26.03
27.03
28.03
29.03
30.03
31.03
01.04
02.04
03.04
04.04
05.04
06.04
07.04
08.04
09.04
10.04
11.04
12.04
13.04
14.04
15.04
16.04
17.04
18.04
19.04
20.04
21.04
22.04
23.04
24.04
25.04
26.04
27.04
28.04
29.04
30.04
01.05
02.05
03.05
04.05
05.05
06.05
07.05
08.05
09.05
10.05
11.05
12.05
13.05
14.05
15.05
16.05
17.05
18.05
19.05
20.05
21.05
22.05
23.05
24.05
25.05
26.05
27.05
28.05
29.05
30.05
31.05
01.06
02.06
03.06
04.06
05.06
06.06
07.06
08.06
ʌ
v
Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx