VOLKSBÜHNE
Berlin

Foto: Anne Van Aerschot

Anne Teresa De Keersmaeker, Rosas
Die sechs Brandenburgischen Konzerte
12.–15.09.18
Großes Haus

Tanz, Musik
ca. 100 min, keine Pause

Während eines New-York-Aufenthalts in den 1980er Jahren probte Anne Teresa De Keersmaeker erstmalig ihre gefeierte Violin Phase zur Musik von Steve Reich. In ihrem Studio lief neben der Musik von Reich nur eine Aufnahme der Brandenburgischen Konzerte von Johann Sebastian Bach. Fünfunddreißig Jahre später setzt De Keersmaeker die Arbeit mit diesem Stück fort. Sie sagt: „Bachs Musik ist wie kaum eine andere durchdrungen von Bewegung und Tanz. Er wusste die größtmögliche Abstraktion mit einer konkreten, körperlichen und später auch transzendentalen Dimension zu verquicken.“

In den sechs Concerti grossi der Brandenburgischen Konzerte setzt Bach die Instrumente des Barockorchesters in unterschiedlichen, oft tollkühnen Konstellationen ein. Vor diesem Hintergrund lässt De Keersmaeker sechzehn Tänzer*innen auftreten, die jeweils aus verschiedenen Rosas-Generationen hervorgegangen sind. Nach der Premiere von Mitten wir im Leben sind / Bach6Cellosuiten nähert sich De Keersmaeker, ähnlich wie in ihrem Stück Vortex Temporum (2013), der Musik Bachs an. Sie tut dies, als handele es sich um eine Ready-Made-Partitur für ein Tanzstück, das Bachs polyphoner Meisterschaft eine konkrete Form gibt.

Die Konzerte werden live von dem Barockensemble B’Rock gespielt. Die Violinistin Amandine Beyer, mit der De Keersmaeker bereits für Partita 2 zusammenarbeitete, übernimmt die Leitung des Orchesters.

Produktion: Rosas
Koproduktion: B’Rock Orchestra, Volksbühne (Berlin), La Monnaie / De Munt (Brüssel), Opéra de Lille, Opéra National de Paris, Sadler’s Wells (London), Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, Concertgebouw (Brügge), Hollandfestival (Amsterdam), Festival de Marseille

Gefördert durch die

Medienpartner: Kulturradio vom rbb

Besetzung
Choreografie: Anne Teresa De Keersmaeker
Musikalische Leitung: Amandine Beyer

Tänzer*innen: Boštjan Antončič, Carlos Garbin, Frank Gizycki, Marie Goudot, Robin Haghi, Cynthia Loemij, Mark Lorimer, Michaël Pomero, Jason Respilieux, Igor Shyshko, Luka Švajda, Jakub Truszkowski, Thomas Vantuycom, Samantha van Wissen, Sandy Williams, Sue Yeon Youn

Musik: Johann Sebastian Bach, Brandenburgische Konzerte, BWV 1046–1051
Gespielt von: B’Rock Orchestra

Musiker*innen: Bart Aerbeydt, Benny Aghassi, Frédéric Baldassare, Julien Barre, Amandine Beyer, Manuela Bucher, Bart Coen, Mark De Merlier, Tom Devaere, Manuel Granatiero, Luc Gysbregts, Fruszi Hara, Jivka Kaltcheva, Andreas Küppers, Jon Olaberria, Marta Páramo, Rebecca Rosen, Antoine Torunczyk, Stefaan Verdegem, David Wish

Bühne und Licht: Jan Versweyveld
Kostüme: An D‘Huys
Dramaturgie: Jan Vandenhouwe

Pressestimmen

„So bestechend die Vielfalt, so präzise das Muster: Anne Teresa De Keersmaeker gelingt das Kunststück eines tanzsprachlichen Austauschs – so intensiv und kommunikativ wie das, was Bach in seiner Partitur notiert hat.“ - Süddeutsche Zeitung

Dorion Weickmann, 20.09.18

„De Keersmaeker hat mit den 'Brandenburgischen Konzerten' eine neue Stufe in ihrer Auseinandersetzung mit Bach erreicht. Wie sie die polyphone Meisterschaft des Komponisten durch den Tanz sichtbar macht, ist fantastisch. Stürmischer Applaus für die Tänzer und Musiker.“ - Der Tagesspiegel

Sandra Luzina, 14.09.18

„In den allerbesten Momenten des Abends ist die Unterscheidung zwischen Tanz und Musik wie aufgehoben, das eine geht im anderen auf. Ein Meisterwerk." - Berliner Zeitung

Michaela Schlagenwerth, 14.09.18

„Der Tanz an diesem Abend ermöglicht ein schärferes, ein analytisches Hören, ermöglicht ein Sehen der Musik und ein sich Hineinfallen lassen in den Kosmos von Bach. Brillant.“ - RBB Kulturradio

Frank Schmid, 13.09.18

„Es ist eine Freude, (die Tänzer*innen) so unwiderstehlich Raum, Zeit, Bach und Bewegung erkunden zu sehen. Mal feinsinnig, mal temporeich, mal temperamentvoll, mal zögerlich. Ganz große Tanzkunst, dabei reduziert, vielfältig variiert, immer neu scheinend. Eine meisterhafte Choreografie." - Die Welt

Manuel Brug, 14.09.18

„Die neue Kreation von ATDK triumphiert in Berlin. Nach zwei Stunden ununterbrochenem Tanz, purem Spaß und musikalischer Aufregung bedankte sich das Publikum der Volksbühne mit stehenden Ovationen." - La Libre Belgique

Guy Duplat, 13.09.18

Medien

Foto: Anne Van Aerschot

Foto: Anne Van Aerschot

Foto: Anne Van Aerschot

Foto: Anne Van Aerschot

Foto: Anne Van Aerschot

Foto: Anne Van Aerschot

Foto: Anne Van Aerschot

Foto: Anne Van Aerschot

Foto: Anne Van Aerschot

16.10
17.10
18.10
19.10
20.10
21.10
22.10
23.10
24.10
25.10
26.10
27.10
28.10
29.10
30.10
31.10
01.11
02.11
03.11
04.11
05.11
06.11
07.11
08.11
09.11
10.11
11.11
12.11
13.11
14.11
15.11
16.11
17.11
18.11
19.11
20.11
21.11
22.11
23.11
24.11
25.11
26.11
27.11
28.11
29.11
30.11
01.12
02.12
03.12
04.12
05.12
06.12
07.12
08.12
09.12
10.12
11.12
12.12
13.12
14.12
15.12
16.12
17.12
18.12
19.12
20.12
21.12
22.12
23.12
24.12
25.12
26.12
27.12
28.12
29.12
30.12
31.12
ʌ
v
Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx