VOLKSBÜHNE
Berlin
Grimmsches Wörterbuch, Dschihad und Weiße Rose - Deutsche Geschichten im Verlag Das kulturelle Gedächtnis
12.03
Roter Salon

Buchpremieren
Literatur

Drei Bücher, die besondere deutsche Ereignisse markieren bzw. selbst ein Ereignis sind wie das Grimmsche Wörterbuch, stellt der Verlag Das kulturelle Gedächtnis vor: Der wiederentdeckte Roman „Es waren ihrer sechs“ von Alfred Neumann, der die Geschichte von Sophie und Hans Scholl erzählt. Die Handlung des Romans setzt mit den Verhaftungen ein und schildert die Verhöre, den Prozess und schließlich den Tag der Hinrichtung der Widerständler. Neumanns Helden sind ambivalente, innerlich durchaus zerrissene Charaktere mit brüchigen Biografien. „Kein deutscher Dichter (hat) die Psychologie der Macht und die intellektuelle Technik der politischen Intrige so konsequent dargestellt.“ - Hermann Kesten. Max Freiherr von Oppenheims „Denkschrift betreffend die Revolutionierung der Islamischen Gebiete unserer Feinde“ beschreibt einen Plan, geboren im 1. Weltkrieg, dessen Folgen bis heute wirken: Die Mobilisierung arabischer, persischer und afghanischer Muslime zum Heiligen Krieg. So wollte das Deutsche Reich seine Kriegsgegner schwächen und sie vom Nachschub aus ihren Kolonien abschneiden. Entwickelt wurde der „Dschihad-Plan“, indem der Terrorismus als Waffe eingesetzt wird, von einem der bedeutendsten Orientalisten der Zeit: Max von Oppenheim. Seine Denkschrift, die konkreten Handlungsanweisungen für den Waffenschmuggel, die Ausübung von Brandanschlägen und den Einsatz von Propaganda enthält, liest sich wie ein Handbuch des Terrors - der Dschihad made in Germany.

Tickets

12.03.18, 20:00
Roter Salon
> Tickets

22.02
23.02
24.02
25.02
26.02
27.02
28.02
01.03
02.03
03.03
04.03
05.03
06.03
07.03
08.03
09.03
10.03
11.03
12.03
13.03
14.03
15.03
16.03
17.03
18.03
19.03
20.03
21.03
22.03
23.03
24.03
25.03
26.03
27.03
28.03
29.03
30.03
31.03
ʌ
v
Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx