de / en
Hammer&Spiegel(Mirror)
Aus dem Theater ein Film.
Volksbühne Berlin

Eine Veranstaltung des transkulturellen Festivals POSTWEST

Film

In deutscher Sprache

Vor langer Zeit sagte Karl Marx, die Kunst sei kein Spiegel, den man der Wirklichkeit vorhält, sondern ein Hammer, um sie zu gestalten. Im Land von Hammer&Spiegel stimmen wir dieser Aussage zu – zumindest die meisten. Wir schreiben das Jahr 2321. Es kommt zu persönlichen Verflechtungen und Kollisionen.

D Was willst du von mir?
A Nichts.

D Ich weiß.
A Was willst du von mir?
D Alles.
A Das ist zu viel.

Endlich geht es nicht mehr um politische Streitereien, sondern private Ängste und Wünsche. Das Zeitalter der polarisierten, politisch zerrissenen Gesellschaft ist überwunden. Der Chor und das Individuum tauchen gemeinsam in ihr, der gleichen Landschaft, auf. Und sie blüht. Sie blüht so lange bis Parsival kommt, um denen zu helfen, die keine Hilfe wollen.

Regie: Florian Hein
Kamera: Mathias Klütz, Kathrin Krottenthaler, Nicolas Keil
Schnitt: Kathrin Krottenthaler
Bühne: Konrad Walkow
Kostüm: Eleonore Carrière
Ton: Hannes Fritsch, Tobias Gringel
Musik: Maximilian Riethmüller
Licht: Denise Potratz
Maske: Ilona Seifert
Requisite: Moritz Marquardt
Dramaturgie: Elif Sözer
Dramaturgiehospitanz: Theresa Selter
Produktionsassistenz: Michael Ladner, Jan Jordan

Mit: Jella Haase, Amal Keller, Robert Kuchenbuch, Henriette Kupke, Vanessa Loibl, Emma Rönnebeck, Sylvana Seddig

Gefördert durch die

Florian Hein ist als Regisseur, Chorleiter und Autor tätig. Von 2012-2017 studierte er an der HfS „Ernst Busch“ Schauspielregie. Inszenierungen entstanden u.a. am bat-Studiotheater Berlin, dem WUK Theater Quartier Halle, dem Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin, dem Schauspiel Hannover und 2020 erstmalig an der Volksbühne Berlin.

Ein Schwerpunkt seines inszenatorischen Ausdrucks liegt auf der Arbeit mit Sprechchören, die an der Schnittstelle zwischen sprechen und singen operierern. Für sein Stück Nichts tun - Florian Hein. Es gehr nur um mich gründete er 2016 einen Berliner Sprechchor, 2019 rief er am WUK Theater Quartier Halle den Chor des Ostens ins Leben und gründete im Frühjahr 2020 am Schauspiel Hannover den Konsensklub. Darüber hinaus ist er auch als Dramaturg und Performer tätig. Zusammenarbeiten mit dem Performancekollektiv „Das Helmi“, den Regisseur*innen, Josephine Witt, Rebekka David, Olga Hohmann, Bendix Fesefeldt und Dennis Metaxas.

Medien

Regisseur Florian Hein. Foto: Brian Morrow

Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx