de / en

Foto: Qendra Multimedia

The Return of Karl May
(Entertaining play for the German people)
Qendra Multimedia & National Theatre of Kosovo, Pristina/Kosovo

Eine Veranstaltung des transkulturellen Festivals POSTWEST

Szenische Lesung

In albanischer Sprache mit deutschen und englischen Untertiteln

Kara Ben Nemsi, die berühmte Figur aus den Werken Karl Mays, flieht mit einer Gruppe von Schauspieler*innen aus dem Osten in Richtung deutscher Lande. Auf dieser beinahe epischen Reise begegnet er Slavoj Zizek, Peter Handke, einem Mitglied des Nationalsozialistischen Untergrunds und einer Heerschar anderer Figuren. Das Stück konfrontiert sein Publikum mit der dämonisierenden Haltung Westeuropas gegenüber dem Osten. Laut Aleksandar Hemon ist die vermeintliche kulturelle, politische und intellektuelle Überlegenheit des Westens tief in dessen Kolonialismus und Rassismus verwurzelt.

Credits
Regie: Blerta Neziraj
Text: Jeton Neziraj
Kostüm: Sebastian Herlich
Choreographie: GjergjPrevazi
Musik: Gabriele Marangoni
Licht: Mursel Bekteshi, Yann Perregaux
Video: Ilir Gjocaj
Künstlerische Mitarbeit: Alban Beqiraj
International Outreach: Maud Dinand
Koordination: Beqir Beqiri
Bühnenleitung: Lendita Idrizi
Übersetzung Stücktext ins Englische: Alexandra Channer
Übersetzung Stücktext ins Deutsche: Zuzana Finger

Mit: Ylber Bardhi, Adrian Morina, Arta Muçaj, Edona Reshitaj, Shpetim Selmani, Armend Smajli

Koproduktion zwischen Qendra Multimedia & National Theatre of Kosovo und Volksbühne Berlin. Ein Projekt von Qendra Multimedia in Kooperation mit dem National Theatre of Kosovo.

Gefördert durch: Kultusministerium der Republik Kosovo, Goethe-Institut, The Olof Palme International Center, Rockefeller Brothers Fund, Schweizerische Eidgenossenschaft, European Union Office in Kosovo

Gefördert durch die

Qendra Multimedia aus Pristina gilt als eine der innovativsten und authentischsten Theatergruppen Südosteuropas. Seit der Gründung im Jahr 2002 wurden zahlreiche Produktionen der Gruppe mit großem Erfolg in bedeutenden Theatern und auf Festivals in Europa und Amerika aufgeführt.

Das National Theatre of Kosovo ist die bedeutendste Theaterinstitution der Republik Kosovo. Gegründet unmittelbar nach dem Ende des zweiten Weltkriegs, produzierte das Haus hunderte von Stücken, die bisher über eine Million Besucher*innen angezogen haben.

Blerta Neziraj, 1984 in Pristina geboren, studierte Psychologie an der Université Lumière Lyon 2 und Theaterregie an der Faculty of Arts in Pristina. Ihren Master in Theaterregie schloss sie an der Saints Cyril and Methodius University in Skopje ab. Neziraj inszenierte bereits u.a. für Qendra Multimedia, am Nationaltheater Kosovo, am Schlachthaus Theater Bern und am La MaMa Theater in New York Zu ihren Inszenierungen zählen u.a.: a.y.l.a.n ( Städtisches TheaterGjilan, 2019); In Five Seasons: an Enemy of the People (Qendra Multimedia, 2019); The Living Sphynx (Nationaltheater Kosovo, 2019) und 55 Shades of Gay (neuinszeniert für La MaMa in New York, 2019). Einige dieser Produktionen wurden an weiteren nationalen und internationalen Theatern und auf Festivals aufgeführt, darunter Theatre de Vidy, Lausanne; Theater im Pfalzbau, Ludwigshafen; Nationaltheater Albanien und Volkstheater, Wien. Sie war Teilnehmerin des Lincoln Center Theatre Directors Lab 2018 und wurde im Kosovo mit zahlreichen Auszeichnungen für ihre Arbeit als Regisseurin bedacht.

Jeton Neziraj ist Dramatiker und künstlerischer Leiter von Qendra Multimedia. Aus seiner Feder stammen über 25 Theaterstücke, die in Europa und den USA inszeniert, übersetzt und in großem Umfang veröffentlicht wurden. Das deutsche Theatermagazin Theater der Zeit und der Deutschlandfunk Kultur bezeichneten ihn als „Kafka des Balkans“, die Los Angeles Times nannte ihn „einen Dramatiker von Weltrang, der unsere Bequemlichkeit bei jeder Wendung herausfordert“.

Medien

Regisseurin Blerta Neziraj. Foto: Jetmir Idrizi

Jeton Neziraj. Foto: Slavica Ziener 

Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx