de / en

Foto: Igor Klepnev

Shortparis & Molchat Doma
Abschlusskonzert POSTWEST-Festival
31.05.
Großes Haus

Konzert

Eine Veranstaltung des transkulturellen Festivals POSTWEST

In einem aktuellen Artikel im britischen NME über die Auswirkungen des Brexit auf die britischen Musiker*innen findet sich folgendes Zitat: As you tour around Europe now, you’re seeing more and more bands from Eastern Europe playing in places like Germany. Dahinter steckt offensichtlich die Angst vor einer relevanten Konkurrenz, welche zum Verlust der britischen Deutungshoheit im popkulturellen Kontext führen könnte. Dieser Abend zeigt, wie berechtigt die Sorgen der Briten sind. Eine neue Generation von Künstler*innen wächst in ganz Osteuropa heran, die sich mit einem neuen Selbstbewusstsein die Bühnen dieser Welt erspielen.

Im Fall von Shortparis aus St. Petersburg präsentieren wir im Rahmen des POSTWEST-Festivals eine Band, die diesen Wandel so deutlich repräsentiert, wie keine andere. Ihre Videos und ihre Live-Performances entwickeln eine extrem wuchtige Bildsprache, der man sich kaum entziehen kann. Das hat auch der gefeierte russische Theaterregisseur Maxim Didenko erkannt, der bereits mit ihnen kollaborierte. Shortparis verbinden Electronica, Noise, Postpunk und Chanson zu einer einzigartigen theatralen Performance. Gesungen wird dabei auf Russisch.

Die zweite Band des Abends Molchat Doma, kommen aus Minsk. Ihre düstere und melancholische Musik klingt nach Plattenbauten und leeren Plätzen mit Statuen längst vergangener Zeiten. Ihre Heimat Minsk bezeichnen sie als ein „russisches Sanatorium“, in dem die Zeit wie eingefroren scheint. Im letzten Jahr begannen Molchat Doma als erste Band aus Belarus um die ganze Welt zu touren und die Fans in zumeist ausverkauften Shows zu begeistern. ​

Gefördert durch die

31.05.20, 20:00
> Tickets

Medien

Foto: Ekaterina Sergeeva

Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx