de / en
Abend mit Madame Nielsen #1
Das Beckwerk, eine parallele Weltgeschichte – Re-enactment
04.03.
Grüner Salon

In englischer Sprache

Das Gesamtlebenswerk von Madame Nielsen entspinnt sich um den Menschen, den Körper und den Geist als etwas nicht Bestimmtes, als reines Potential jenseits von Identitäten und Identifizierbarkeit.

1963 wurde ein namenloser menschlicher Körper geboren und später auf den Namen Claus Beck-Nielsen getauft. Über dreißig Jahre lebte dieser Körper als Junge, später als junger Mann und sogar als Däne. 2001 ließ er seine Identität für Tod erklären. In den nächsten zehn Jahren lebte er als namenlose Versuchsperson im Unternehmen „Das Beckwerk“. In jenen Jahren wurde er vom Vorstand auf Missionen in die ganze Welt geschickt, in Gebiete des Ausnahmezustands im Irak, den USA, dem Iran, Ägypten usw. Er sollte dort eine Verbindung zwischen den Menschen und der Weltgeschichte herstellen und an die Möglichkeit erinnern, die Weltgeschichte selbst mitzuschreiben. 2010 wurde „Das Beckwerk“ stillgelegt. 2013 wurde schließlich aus dem Körper ein weibliches Wesen, das sich jetzt Madame Nielsen nennt, aber sich noch immer über diese als nur eine Möglichkeit (nicht)identifiziert.

An diesem ersten von drei Abenden, an denen Madame Nielsen performativ ihr Gesamtlebenswerk an der Volksbühne darstellt, wird sie ein Re-enactment eines Vortrags von 2010 wiedergeben: An Actor in World History: Die Geschichte von „Das Beckwerk“ und dessen Interventionen in die globalen politischen Brennpunkte. Ein Vortrag mit Fotos und Videos.

04.03.20, 19:00
> Tickets

Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx