de / en

Dies ist eine. Foto: Lisa Walder

Gelöscht wegen anstößigen Inhalts
ein Abend inspiriert von Rupi Kaur
07.03.
Roter Salon

In deutscher Sprache

Szenische Lesung

Wie lebt es sich als Frau in privilegierter Position im 21. Jahrhundert tatsächlich?

Als die kanadische Autorin Rupi Kaur vor einigen Jahren Bilder von sich während ihrer Menstruation auf Instagram postet, werden diese gelöscht. Wieder und wieder. ‘Wegen anstößigen Inhalts’. Zu sehen waren blutbefleckte Hosen oder eine umklammerte Wärmflasche. Der Konflikt zwischen ihr und der Plattform warf international Fragen nach Emanzipation, dem weiblichen Körper und seinem Stand in der westlichen Welt auf.

Angeregt von diesem Vorfall und Rupi Kaurs Gedichtband Milk and Honey, der sich mit dem Alltag als Frau in einer scheinbar emanzipierten, westlichen Gesellschaft auseinandersetzt, collagiert Charlotte Sofia Garraway, Regieassistentin an der Volksbühne, aus verschiedenen Texten, Bildern und Erfahrungen eine Ahnung vom Leben als Frau heute und hier. Fernab der Klischees und eben doch mittendrin. Wir streifen bekannte und unbekannte Autorinnen und Figuren und verschiedene Epochen, treffen auf bekennende Feministinnen und zurückhaltende Stimmen aus dem Off, auch männlichen oder anderen Geschlechts. Denn letztlich gilt für uns alle: gleich ist nicht. Trotz aller guten Absichten. Da steht uns noch einiges an Arbeit bevor. Mit Körper, Geist und Menstruation. Vielleicht hilft ein Abend wie dieser ein wenig dabei, diese weitere Arbeit weiter zu inspirieren.

Mit: Jorres Risse, Sarah Maria Sander und Malick Bauer
Konzept und künstlerische Einrichtung: Charlotte S. Garraway
Dramaturgie: Lisa Walder
Dramaturgische Beratung: Hannah Schünemann
Kostüm: Eleonore Carrière
Bühne: Mayan Tuulia Frank

Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx