de / en
Spielplan-Änderung
Lange Nacht der vergessenen Stücke
18.04.
Großes Haus, Salons, Foyers

Mit Performances, Lesungen, Tanz, Videokunst und Podiumsdiskussionen werden dramatische Texte vorgestellt, die dem Kanon abhandengekommen sind und dem Theater heute fehlen.

Ein generationenübergreifendes Ensemble aus Schauspiel, Regie, Choreographie, Musik, Bühnenbild, Journalismus und Wissenschaft präsentiert zwölf Stunden lang Dramatik aus vier Jahrhunderten. Es wird gespielt und gelesen, monologisiert, diskutiert und gefeiert: Es geht um die Wiederentdeckung verlorengegangener Geschichten, Figuren und Sprechweisen. Um die Frage nach der Eigenart der dramatischen Gattung. Und um Chancen für ein neues literarisches Theater.

Mit: Klaus Maria Brandauer, Dietmar Dath, Christian Friedel, Patrick Güldenberg, Ulrike Haage, Fabian Hinrichs, Dörte Lyssewski, Jürgen Kaube, Corinna Kirchhoff, Burghart Klaußner, Axel Milberg, Thomas Oberender, Manuela Reichart, das Ensemble der Volksbühne Berlin, Simon Strauß, Philipp Theisohn, Matthias Weichelt, Zino Wey, Maja Zade u. a.

In Kooperation mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und dem Klett-Cotta-Verlag. Mit freundlicher Unterstützung durch die Heinz und Heide Dürr Stiftung.

18.04.20, 17:00
> Tickets

Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx