de / en
Orphea Live!
25.02.
Grüner Salon

Performance, Konzert, Party

Der Film Orphea ist eine Kooperation zwischen dem deutschen Filmemacher Alexander Kluge und dem philippinischen Filmemacher Khavn Dela Cruz. Im Mittelpunkt des Musikfilms: Lilith Stangenberg als Orphea.

Die Musik ist eine Kunst aus der Rippe Evas.

In Manila, Khavns Heimat, geht Lilith Stangenberg durch eine Hölle. Während sie leidenschaftlich nach ihrem Eurydiko sucht, folgt er ihr bereits auf dem Fuße. Zur gleichen Zeit in Mitteleuropa: Orphea arbeitet „im Namen der Revolution“ nicht nur für die Befreiung ihres Geliebten, sondern für die Wiederkehr aller Toten: für die Utopie der Apokatastasis panton. Diese Utopie passt genauso zum Silicon Valley heute, wie sie zum Programm der Revolution von 1917 gehörte.

Nichts in Orphea ist gesichert, alles hier ist Rhythmus. Orphea hat die antike Tragödie mit ihren ehernen Maßstäben hinter sich gelassen: im Glauben an die Mammute der Phantasie, auf die Macht der Musik und die Liebesfähigkeit, die allem Kino zugrunde liegt.

Programm:
Lesung und Performance von Alexander Kluge, Khavn und Lilith Stangenberg mit Texten aus Orphea
Konzert der Band ORPHEA: Khavn (Orgel), Lilith Stangenberg (Gesang) und Brezel Göring (Electronics) führen die 9 Lovesongs from Hell auf.
Anschließend am Plattenteller: Françoise Cactus, Brezel Göring und Mila Elois

Ein Abend im Grünen Salon zur Berlinale Weltpremiere des Films Orphea von Alexander Kluge und Khavn (25.02.20, 12:30, Cinemaxx7 Potsdamer Platz).

Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx