de / en

Foto: Julian Röder

Werkschau Sasha Waltz & Guests
rauschen
Heute
10.–13.04.20

Tanz
1h 35min

In ihrem neuen Projekt in Koproduktion mit der Volksbühne Berlin beschäftigt sich Sasha Waltz mit einer Gesellschaft, der in den Kulissen ihres perfekten Lebensraumes die Welt abhanden gekommen ist. Durch bodenlose Zustände steuert die Choreografie mit 12 Tänzer*innen in einen Enthüllungsprozess. Lichtdesigner David Finn, der mit Sasha Waltz v. a. in ihren großen Opernproduktionen zusammenarbeitete, bespielt eine vollkommen weiße Bühne mit seinen lebendigen Lichtsphären. Das Kostümbild gestaltet Bernd Skodzig, dessen Kreationen Sasha Waltz’ choreografisches Schaffen seit vielen Jahren begleiten.

Uraufführung war am 07.03.2019.

Eine Produktion von Sasha Waltz & Guests in Koproduktion mit der Volksbühne Berlin. Made in Radialsystem.

Besetzung
Mit: Blenard Azizaj, Davide Camplani, Edivaldo Ernesto, Peggy Grelat-Dupont, Hwanhee Hwang, Lorena Justribó Manion, Annapaola Leso, Zaratiana Randrianantenaina, Aladino Rivera Blanca, László Sandig, Corey Scott-Gilbert, Stylianos Tsatsos

Regie und Choreografie: Sasha Waltz
Bühne: Thomas Schenk, Sasha Waltz
Kostüme: Bernd Skodzig
Licht: David Finn
Repetition: Claudia de Serpa Soares
Dramaturgie: Jochen Sandig, Agnes Scherer

Tanzcard-Inhaber*innen erhalten für diese Veranstaltung 20% Ermäßigung auf den regulären Ticketpreis.

Sasha Waltz & Guests wird gefördert von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.




Werkschau Sasha Waltz & Guests
Im Frühjahr 2020 setzt Sasha Waltz & Guests die Zusammenarbeit mit der Volksbühne Berlin fort. Vom 2. bis 13.04. bespielt die Compagnie das Haus mit einer Werkschau. Das Publikum erlebt neben drei Stücken von Sasha Waltz aus unterschiedlichen Schaffensperioden ein Ausstellungs- und Filmprogramm sowie performative Interventionen. Auftakt der Werkschau von Sasha Walz & Guests in der Volksbühne ist die Wiederaufnahme der Choreografie noBody.

10.04.20, 19:30
> Vorstellung entfällt

11.04.20, 19:30
> Vorstellung entfällt

12.04.20, 19:30
> Vorstellung entfällt

13.04.20, 18:00
> Vorstellung entfällt

Medien

Foto: Julian Röder

Foto: Julian Röder

Foto: Julian Röder

Foto: Julian Röder

Foto: Julian Röder

Foto: Julian Röder

Foto: Julian Röder

Vergangene Veranstaltungen

Werkschau Sasha Waltz & Guests

Mit der Uraufführung von Allee der Kosmonauten wurden im Jahr 1996 die Sophiensaele eröffnet. Seither gilt das choreografische Konzept als legendär: Mittelpunkt des Geschehens ist die Wohnzimmercouch einer Plattenbauwohnung in Berlin-Marzahn. Gefühle und Bewegungsimpulse einer Dreigenerationenfamilie stauen sich hier in prekärer Nähe, können nur entweder in Lethargie begraben oder dem Rückkopplungseffekt ihrer beengten Wohnsituation ausgesetzt werden. Die choreografische Auseinandersetzung mit diesem Aufeinanderhocken und Aneinandergeraten entspinnt Lösungen an den Grenzen des Tanzbaren und entwickelt aus dem Fehlen von Zärtlichkeit eine unbehagliche Komik. Allee der Kosmonauten gehört zu einer Reihe früher Projekte von Sasha Waltz, die Bewegungswelten des Alltags als tänzerischen Interpretationsraum ergründen. Entstanden an der Schwelle zu einem neuen Zeitalter erzählt das Stück von der Ära eines Zusammenlebens ohne Hintertüre. Anfang März 2019 war Allee der Kosmonauten erstmals an der Volksbühne Berlin zu sehen, wo die Produktion – 23 Jahre nach der Uraufführung – 150. Bühnenjubiläum feierte.

Besetzung
Mit: Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola, Ageliki Gouvi*, Nicola Mascia, Zaratiana Randrianantenaia*, Joel Suárez Gómez*, Takako Suzuki

Regie, Choreografie: Sasha Waltz
Bühne: Sasha Waltz, Thomas Schenk
Kostüme: Annette Bätz, Sasha Waltz & Guests
Licht: André Pronk
Video: Elliot Caplan
Komposition, Musik: Hanno Leichtmann, Lars Rudolph
Komposition, Akkordeon: Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola
Repetition: Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola
Dramaturgie: Jochen Sandig


*Umbesetzung

Tanzcard-Inhaber*innen erhalten für diese Veranstaltung 20% Ermäßigung auf den regulären Ticketpreis.

Hanno Leichtmann, Lars Rudolph im Galler Musikverlag.
Das Musikstück Kalte Augen ist von Ralf Bursy, Text Michael Sellin.

Eine Produktion von Sasha Waltz & Guests in Koproduktion mit Schauburg München, Grand Theatre Groningen, Tollhaus Karlsruhe, Theater im Pumpenhaus Münster, Festival Internacional de Dança, Brasilien und dem Siemens Kulturprogramm Berlin / München.

Sasha Waltz & Guests wird gefördert von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.


Werkschau Sasha Waltz & Guests

noBody bildet den Abschluss eines dreiteiligen choreografischen Zyklus über den Menschen und seinen Körper, den Sasha Waltz im Zeitraum der Jahrtausendwende schuf. In Körper untersuchte sie die Materialität des Menschen, setzte die Körper der Tänzer*innen in Beziehung zu Architektur, Wissenschaft und Geschichte. S spürt dem Ursprung des Lebens, dem Eros und der Sinnlichkeit nach. noBody stellt die Frage nach der metaphysischen Existenz des Menschen, thematisiert die Abwesenheit des Körpers und konfrontiert sich mit den Gefühlen, die die Erkenntnis der Sterblichkeit in uns auslöst. "Was ist der Mensch über seinen Körper hinaus? Was ist das Unsterbliche in uns?" In noBody stellt sich die Choreografin gemeinsam mit 23 Tänzer*innen der Herausforderung, das Nicht-Körperliche, das Geistige durch den Körper sichtbar zu machen.

Besetzung
Mit: Ayaka Azechi, Blenard Azizaij, Zaida Ballesteros Pareja, Fernando Balsera Pita, Claudia Catarzi, Maria Marta Colusi, Alessandra Defazio, Luc Dunberry*, Yuya Fujinami, Eva Georgitsopoulou, Maya Gomez, Dmytro Grynov, Amr Karkout, Margaux Marielle-Tréoüart, Gyung Moo Kim, Sean Nederlof, Sofia Pintzou, Sasa Queliz*, Orlando Rodriguez, Joel Suárez Gómez, Wibke Storkan, Stylianos Tsatsos, Junko Wada*

Regie, Choreografie: Sasha Waltz
Musik: Hans Peter Kuhn
Bühne: Thomas Schenk, Sasha Waltz
Kostüme: Bernd Skodzig
Licht: Martin Hauk
Dramaturgie: Jochen Sandig
Repetition: Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola, Luc Dunberry, Michal Mualem

*Originalbesetzung von 2002

Tanzcard-Inhaber*innen erhalten für diese Veranstaltung 20% Ermäßigung auf den regulären Ticketpreis.

Uraufführung Schaubühne am Lehniner Platz, 23.02.2002

Eine Produktion der Schaubühne am Lehniner Platz Berlin präsentiert von Sasha Waltz & Guests in Koproduktion mit dem Festival d'Avignon. Sasha Waltz & Guests wird gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.


Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx