de / en

Foto: Bernd Uhlig

Werkschau Sasha Waltz & Guests
noBody
02.–05.04.20

Tanz

noBody bildet den Abschluss eines dreiteiligen choreografischen Zyklus über den Menschen und seinen Körper, den Sasha Waltz im Zeitraum der Jahrtausendwende schuf. In Körper untersuchte sie die Materialität des Menschen, setzte die Körper der Tänzer*innen in Beziehung zu Architektur, Wissenschaft und Geschichte. S spürt dem Ursprung des Lebens, dem Eros und der Sinnlichkeit nach. noBody stellt die Frage nach der metaphysischen Existenz des Menschen, thematisiert die Abwesenheit des Körpers und konfrontiert sich mit den Gefühlen, die die Erkenntnis der Sterblichkeit in uns auslöst. "Was ist der Mensch über seinen Körper hinaus? Was ist das Unsterbliche in uns?" In noBody stellt sich die Choreografin gemeinsam mit 23 Tänzer*innen der Herausforderung, das Nicht-Körperliche, das Geistige durch den Körper sichtbar zu machen.

Besetzung
Mit: Ayaka Azechi, Blenard Azizaij, Zaida Ballesteros Pareja, Fernando Balsera Pita, Claudia Catarzi, Maria Marta Colusi, Alessandra Defazio, Luc Dunberry*, Yuya Fujinami, Eva Georgitsopoulou, Maya Gomez, Dmytro Grynov, Amr Karkout, Margaux Marielle-Tréoüart, Gyung Moo Kim, Sean Nederlof, Sofia Pintzou, Sasa Queliz*, Orlando Rodriguez, Joel Suárez Gómez, Wibke Storkan, Stylianos Tsatsos, Junko Wada*

Regie, Choreografie: Sasha Waltz
Musik: Hans Peter Kuhn
Bühne: Thomas Schenk, Sasha Waltz
Kostüme: Bernd Skodzig
Licht: Martin Hauk
Dramaturgie: Jochen Sandig
Repetition: Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola, Luc Dunberry, Michal Mualem

*Originalbesetzung von 2002

Tanzcard-Inhaber*innen erhalten für diese Veranstaltung 20% Ermäßigung auf den regulären Ticketpreis.

Uraufführung Schaubühne am Lehniner Platz, 23.02.2002

Eine Produktion der Schaubühne am Lehniner Platz Berlin präsentiert von Sasha Waltz & Guests in Koproduktion mit dem Festival d'Avignon. Sasha Waltz & Guests wird gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.



Werkschau Sasha Waltz & Guests
Im Frühjahr 2020 setzt Sasha Waltz & Guests die Zusammenarbeit mit der Volksbühne Berlin fort. Vom 2. bis 13.04. bespielt die Compagnie das Haus mit einer Werkschau. Das Publikum erlebt neben drei Stücken von Sasha Waltz aus unterschiedlichen Schaffensperioden ein Ausstellungs- und Filmprogramm sowie performative Interventionen. Auftakt der Werkschau von Sasha Walz & Guests in der Volksbühne ist die Wiederaufnahme der Choreografie noBody.

02.04.20, 19:30
> ggf. Restkarten Abendkasse

03.04.20, 19:30
> Tickets

04.04.20, 19:30
> Tickets

05.04.20, 18:00
> Tickets

Medien

> Play II Pause
00:00
Sound on Sound off
00:

Foto: Bernd Uhlig

Foto: Bernd Uhlig

Foto: Bernd Uhlig

Foto: Bernd Uhlig

Foto: Bernd Uhlig

Foto: Bernd Uhlig

Foto: Bernd Uhlig

Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx