de / en
Hans-Joachim Roedelius & Arnold Kasar
27.02.
Roter Salon

Konzert

Hans-Joachim Roedelius, Übervater des Krautrock und der Kosmischen Musik, und der fast dreißig Jahre jüngere Pianist und Grenzgänger zwischen Elektronik und Jazz Arnold Kasar brachten 2017 mit Einfluss ein gemeinsames Album heraus. – "Es ist die Kommunikation zwischen zwei unterschiedlichen, aber geistesverwandten Musikern. Das alles ist hochmelodisch und zugänglich, aber auch melancholisch und introspektiv, zart und zerbrechlich und weit entfernt von der Leistungsschau, die Musiker quer durch alle Genres so gerne veranstalten", so der Musikexpress.

Kasar verfügt über eine klassische Klavierausbildung, Roedelius hat nie gelernt Noten zu lesen. So verschieden die Vorgehensweise der beiden ist, so teilen sie doch die Offenheit gegenüber allen musikalischen Formen: Mit zarten Pianoklängen und atmosphärischen elektronischen Sounds entwickelt Einfluss eine einzigartige Chemie. Wenn die beiden Ausnahmekünstler nun im Roten Salon an zwei Pianos und Synthesizern improvisieren, entsteht ihre Musik immer wieder neu.

Hans-Joachim Roedelius gehört zu den Übervätern der Kosmischen Musik und des Krautrock. Mit seinen Bands Cluster und Harmonia, die in der Aufbruchsstimmung der späten 60er- und 70er-Jahre entstanden sind, prägte er diese Musikstile maßgeblich. Heute blickt Roedelius auf eine über hundert Releases umfassende Diskografie zurück. Die Liste seiner musikalischen Partner reicht von seinem langjährigen künstlerischen Weggefährten Dieter Moebius über internationale Stars wie Brian Eno bis zu jüngeren Musikern wie Tim Story.

Arnold Kasar ist musikalisch groß geworden im Berlin der 1990er-Jahre. Er brach die Grenze zwischen elektronischer Tanzmusik und Jazz auf, arbeitete mit Bands und Musikern wie Micatone, Nylon und Friedrich Liechtenstein zusammen und war als Ensemblemusiker, Arrangeur und Producer im Umkreis des Berliner Labels Sonar Kollektiv aktiv.

Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx