de / en

Rebecca Riedel

Rebecca Riedel, geboren in Frankfurt/Main, studiert nach ihrer Ausbildung zur Modistin Kunst an der Kunstacademie Minerva Groningen sowie Design und Experimentelle Medien an der Universität der Künste Berlin. Während ihres Studiums gründet sie gemeinsam mit Mieke Ulfig, Matthias Einhoff und Britt Dunse das Videokunst- und Performancekollektiv Superschool, mit dem sie über einige Jahre das anarchische Format Superschool TV produziert und mehrere Bühnenformate entwickelt, z. B. Superschool's Kongress des Halbwissens.

Seit 2008 entstehen eigene künstlerische Videoarbeiten für Theater- und Opernproduktionen. Sie arbeitet u. a. mit den Regisseur*innen Claudia Bauer, Claudia Basrawi, Armin Petras, Stephan Kimmig, Rimini Protokoll und Studio Braun in Berlin am Maxim Gorki Theater, HAU, Schaubühne und an der Volksbühne, am Thalia Theater und am Theater Kampnagel in Hamburg, an den Münchner Kammerspielen, am Central Theater Leipzig, am Staatsschauspiel Dresden, Schauspielhaus Frankfurt und an den Staatstheatern Stuttgart. Gegenwärtig ist sie als experimentelle Filmemacherin und Künstlerin tätig. Sie leitet gemeinsam mit Mieke Ulfig den Verlag Mortadella Press.

Aktuelle Produktionen

Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx