de / en

Jella Haase

Geboren 1992 in Berlin-Kreuzberg, gibt Jella Haase nach verschiedenen Rollen für das Fernsehen 2011 ihr Kino-Debüt mit Lollopop Monster von Ziska Riemann. Für diese und ihre Rolle in Kriegerin von David Wnendt erhält sie 2012 den Bayerischen Filmpreis als Beste Nachwuchsdarstellerin. 2014 wird sie für die Rolle der Chantal in den drei Teilen von Fack ju Göhte von Bora Dagtekins für den Deutschen Filmpreis nominiert, 2016 für ihre darstellerischen Leistungen im Rahmen der Berlinale zum European Shooting Star für Deutschland gekürt. Zahlreiche Film- und Fernsehproduktionen u. a. mit den Regisseur*innen Miguel Alexandre, Bora Dagtekins, Theresa von Eltz, Arne Feldhusen, Ali Reza Golafshan, Leonie Krippendorf, Burhan Qurbani, Florian Ross und Katrine Windfeld folgen.

Fotos: Meike Kenn

Aktuelle Produktionen

Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx