VOLKSBÜHNE
Berlin

Tino Sehgal

Tino Sehgal, bildender Künstler, 1976 in London geboren, studiert Volkswirtschaft und Tanz. 2005 repräsentiert er Deutschland auf der Biennale in Venedig. 2010 widmet ihm das New Yorker Guggenheim Museum eine umfangreiche Einzelausstellung. 2012 präsentiert die Tate Modern, London im Rahmen der Unilever Series mit These Associations seine bisher größte Arbeit, 2016 stellt ihm das Palais de Tokyo, Paris über drei Monate seine gesamte Ausstellungsfläche zur Verfügung. 2013 wird Tino Sehgal für den Turner Prize nominiert und auf der 55. Biennale di Venezia mit dem Goldenen Löwen geehrt. Er lebt in Berlin.

Das Werk von Tino Sehgal ist immateriell, es gibt kein Objekt, kein Bild, keine Dokumentation. Seine Arbeiten nehmen in dem Moment Gestalt an, in dem Besucherinnen und Besucher ihnen begegnen. Was bleibt, ist die Erfahrung radikaler Gegenwart. Seit 2000 konstruiert er Live-Situationen, in denen Interpreten über Bewegungen, Gespräche oder Gesang mit Besuchern und Zuschauern in Kontakt treten und sie einladen, die Struktur des Werkes zu beeinflussen. Schauplatz und Kontext seiner Interaktionen sind Museen, Galerien, Kunstmessen, Biennalen und Festivals.

Weitere Arbeiten: Instead of allowing some thing to rise up to your face dancing bruce and dan and other things (2000), Untitled (2000), Kiss (2002), This Objective of that Object (2003), This Situation (2007), This is Progress (2010), This Variation (2012), Yet Untitled (2013), Annlee und Marcel (2016).

24.01
25.01
26.01
27.01
28.01
29.01
30.01
31.01
01.02
02.02
03.02
04.02
05.02
06.02
07.02
08.02
09.02
10.02
11.02
12.02
13.02
14.02
15.02
16.02
17.02
18.02
19.02
20.02
21.02
22.02
23.02
24.02
25.02
26.02
27.02
28.02
ʌ
v
Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx