VOLKSBÜHNE
Berlin

Bonn Park

Der deutsch-koreanische Autor und Regisseur Bonn Park wird 1987 in Berlin geboren und nach einer Stadt benannt. Seine mehrfach ausgezeichneten Stücke sind durch eine Mischung aus Melancholie und Humor gekennzeichnet und überdrehen herrschende Missverhältnisse in absurd-komische Weltentwürfe.

Park wächst in Berlin und Korea auf. Als Jugendlicher sieht er eine Inszenierung an der Berliner Volksbühne, Das große Fressen von Dimitier Gotscheff. Sie entfacht sein Interesse an Theater und bringt ihn zum Jugendtheater der Volksbühne, P14. Hier sammelt er seine ersten Erfahrungen als Schauspieler, Regisseur und Autor und assistiert zudem Frank Castorf und Werner Schroeter.

Ab 2008 studiert Park Slawische Sprachen und Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin. 2010 bewirbt er sich erfolgreich für den Studiengang Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin. Für sein erstes im Rahmen des Studiums verfasstes Stück Die Leiden des Jungen Super Mario in 2D erhält er 2011 postwendend den Innovationspreis des Heidelberger Stückemarktes. Der Henschel Theaterverlag nimmt Park 2013 unter Vertrag. Sein Stück Traurigkeit & Melancholie oder der aller aller einsamste George aller aller Zeiten wird 2014 mit dem Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis ausgezeichnet und im Juni 2015 in Bonn unter der Regie von Mina Salehpour uraufgeführt. Es folgen Vertonungen seiner Stücke beim Deutschlandradio Kultur und Werkaufträge für die Berliner Parkaue, das Theater Chemnitz und das Schauspiel Frankfurt. 2016 erhält er mit Wir trauern um Bonn Park den Jugendjurypreis der Essener Autorentage. Mit Das Knurren der Milchstraße gewinnt er 2017 den 1. Preis des Stückemarktes beim Berliner Theatertreffen und inszeniert das Stück anschließend selbst am Theater Bielefeld. Zuvor inszeniert er bereits für die Kammer des Schauspielhaus Zürich (2014), das Badische Staatstheater Karlsruhe (2014), das Theater Bielefeld (2017) und das Theater an der Parkaue im Prater Berlin (2015). Seine Stücke werden in Deutschland, Frankreich, Italien, Polen und Russland aufgeführt.

Bonn Park lebt in Berlin. Mit seiner Oper Drei Milliarden Schwestern kehrt er an die Volksbühne zurück und entwickelt mit dem Jugendtheater P14 zum ersten Mal ein Stück für die große Bühne des Hauses.

Aktuelle Produktionen

19.12
20.12
21.12
22.12
23.12
24.12
25.12
26.12
27.12
28.12
29.12
30.12
31.12
01.01
02.01
03.01
04.01
05.01
06.01
07.01
08.01
09.01
10.01
11.01
12.01
13.01
14.01
15.01
16.01
17.01
18.01
19.01
20.01
21.01
22.01
23.01
24.01
25.01
26.01
27.01
28.01
29.01
30.01
31.01
01.02
02.02
03.02
04.02
05.02
06.02
07.02
08.02
09.02
10.02
11.02
12.02
13.02
14.02
15.02
16.02
17.02
18.02
19.02
20.02
21.02
22.02
23.02
24.02
25.02
26.02
27.02
28.02
01.03
02.03
03.03
04.03
05.03
06.03
07.03
08.03
09.03
10.03
11.03
12.03
13.03
14.03
15.03
16.03
17.03
18.03
19.03
20.03
21.03
22.03
23.03
24.03
25.03
26.03
27.03
28.03
29.03
30.03
31.03
01.04
02.04
03.04
04.04
05.04
06.04
07.04
08.04
09.04
10.04
11.04
12.04
13.04
14.04
15.04
16.04
17.04
18.04
19.04
20.04
21.04
22.04
23.04
24.04
25.04
26.04
27.04
28.04
29.04
30.04
01.05
02.05
03.05
04.05
05.05
06.05
07.05
08.05
09.05
10.05
11.05
12.05
13.05
14.05
15.05
16.05
17.05
18.05
19.05
20.05
21.05
22.05
23.05
24.05
25.05
26.05
27.05
28.05
29.05
30.05
31.05
ʌ
v
Diese Website setzt Cookies ein. Mehr darüber erfahren Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. > Mehrx